Katzhagen - Aktuell


Ab sofort nur noch Rehruecken und Hirschschinken !


Dass Wild dem Garten regelmaessig Besuche abstattet, war seit jeher bekannt. Mal mit weniger laestigen Folgen fuer die Bahn wie z.B. abgebrochenen Schildern entlang der Gleise, mal mit etwas groesseren Schaeden wie bspw. umgeknickten Signalen. Diesen Herbst uebertreibt es das Viechzeugs allerdings - oder ist erblindet...

Zuerst war der Wasserturm dem Rehwild beim Fluchtsprung im Weg. Kaum zwei Wochen spaeter der naechste Kolateralschaden - das Rehwild trampelt einen der Bahnsteige nieder. Da das Vertreiben des Wilds nur eine Kurzzeitwirkung hat, wird die Speisekarte umgestellt - vermutlich zum Verdruss von Rinder- und Schweinezuechtern...


Der Schaden war zwar aergerlich, aber zum Glueck reparabel, da saemtliche Einzelteile wiedergefunden oder wie im Fall des Gelaenders am Wasserturm ersetzt werden konnten.



Zwecks Reinkarnation der Bauwerke wurden die Einzelteile zunaechst gruendlich in Seifenlauge eingeweicht und mit einer Buerste abgewaschen. Nach dem Trocknen wurden saemtliche zu verklebenden Kanten von Rueckstaenden des alten Klebers befreit und plan gefeilt, um beim erneuten Zusammenbau die Passgenauigkeit der Teile zu gewaehrleisten.

Die Aktion hatte auch positive Nebeneffekte. So konnten die Scharniere der Tueren des Wasserturms instandgesetzt und das Dach des Bahnsteigs einer optischen Auffrischung unterzogen werden.


    Falls das Wild das Schild zur Linken ignoriert, wird es mit Konsequenzen rechnen muessen.



Oktober 2019 | Archiv "Aktuelles"